Zwei Tage unter Tage, mit den Jungs der HSG Freiberg

HSG Freiberg, Dachse Freiberg, Handball, Kalender, Reiche Zeche Freiberg, Untertage, Fotograf Freiberg

Nach ersten Vorgesprächen Anfang des Jahres und einen Vorabtermin in der Reichen Zeche ging es im Juni endlich los. Unser Fotoshooting für das Kalenderprojekt der HSG Freiberg konnte starten.

Der erste Tag:

Alle Jungs sind da und wir können nach und nach alle in das Besucherbergwerk Reiche Zeche einfahren.

Alle unten angekommen.

Nun geht’s ans Sachenschleppen. Die ganze Ausrüstung muss nun ca. einen Kilometer zu unserer vorab ausgewählten Lokation.

Bloß gut, dass wir zu elft waren und so konnte jeder etwas nehmen. Nach gefühlten 10 Kilometern endlich angekommen.

Verdammt ist das Zeug schwer. 😉

Alles aufgebaut und los geht es mit dem Shooting. Nach ca. zwei Stunden war die erste Gruppe mit ihren Bildern fertig.

Nun konnte die erste Gruppe schon wieder aus dem Bergwerk ausfahren und die Nächsten konnten runter kommen.

Das war jetzt nun noch eine recht kleine Gruppe von zwei Personen. So waren wir auch recht schnell mit unseren Fotos fertig.

Doch die eigentliche Herausforderung war. Wie kriegen wir das jetzt alles wieder zurück, ohne das wir drei Mal hin und her rennen müssen?

Danach wusste ich, wie sich ein Muli auf einer Himalaja-Expedition fühlt. 😉

Wieder oben angekommen und alles im Auto verstaut. Wunderbar.

Der zweite Tag:

Diesmal hatte ich schon bewusst weniger Zubehör mitgenommen. Da ich wusste, das wir heute auch wieder nur eine kleine Gruppe sein werden.

So los get’s. Alle rein ins Bergwerk.

Unten angekommen und wir machen uns auf, zu unserer Lokation vom letzten Shooting.

Unterwegs hatte ich schon so das Gefühl, dass wir beim letzten Mal doch ein wenig anders gelaufen sind. Aber naja, wer weiß.

Bis auf einmal unsere Führerin sagte: „Wir sind da.“. Da wusste ich, irgendetwas ist schief gegangen. 😉

Wie sich dann recht schnell rausgestellt hat, sind wir die ganze Zeit genau in die entgegengesetzte Richtung gelaufen.

Wieder zurück, war keine Option. Zu weit!

Also machen wir was daraus!

Letztendlich hat sich unsere vermeintlich falsche Lokation als Glücksfall entpupt. Wir hatten auf einmal ganz viele verschiedene Lokations zur Auswahl.

Mann, was für ein Glück.

Das waren zwei Tage voller Spaß und jeder Menge Männerschweiß. 🙂

Wenn du bis hierher gelesen hast, bist du bereit voll ins Geschehen einzutauchen.

Lehne dich zurück und lach eine Runde mit uns und genieß die Show.

Jungs, noch einmal VIELEN DANK für euer Vertrauen! Ihr wart ganz große KLASSE!

Making-of: Zwei Tage unter Tage, mit den Jungs der HSG Freiberg

Alle fertigen Bilder vom Shooting findest du hier. Klick